eine VW-Bus-Reise durch Nord-, Mittel- und Südamerika

die Ruinen von Machu Picchu

Peru, Januar 2000

Mit dem Zug fahren wir zu den Ruinen von Machu Picchu (es gibt keine Straße dorthin), was wir uns wirklich hin und her überlegt haben, denn Machu Picchu ist die totale Massenattraktion (das ist normalerweise nicht so unser Ding). Andererseits wollen wir uns diese beeindruckende Stätte natürlich auch nicht entgehen lassen. Um die Ruinen in Ruhe noch vor dem großen Ansturm zu sehen, gehen wir bereits um sechs Uhr morgens hin, und sind dann tatsächlich noch relativ alleine. Die Lage dieser Stätte ist einmalig: von einer tiefen Schlucht umgeben und vor einem markanten Zuckerhut-artigen Felsen liegen die Gebäude der ehemaligen Inka-Stadt. Aus der Schlucht zieht immer wieder Nebel auf und umhüllt die Stätte mit einem mysteriösen Schleier...